CIMG3795Weil uns schon soo viele Leute nach den Rezepten für die köstlichen Teilchen beim Sektempfang gefragt haben wollen wir euch die Rezepte nicht länger vorenthalten!

Danke liebe Mama, dass du für uns mit soviel Liebe all diese  Köstlichkeiten gezaubert hast!

HOCHZEITSGEBÄCK von Rose-Marie für Bine und Christiane   2.10.2009

Pizza-Taschen

Eine Rolle frischen Blätterteig aufrollen und in 12 gleiche Teile schneiden.

Füllung:
Kleine, magere Schinkenwürfel, klein geschnittene Salami, klein gewürfelte Zwiebel,
eine Knoblauchzehe fein gehackt, Pizzagewürz ( nicht zu sparsam) und ein Eiweiß. Reibekäse nicht vergessen!
Das wird alles zusammengerührt und soviel wie draufpasst auf das Blätterteigteilchen gegeben. Nun die vier Ecken hochnehmen und zusammendrehen, offene Kanten zudrücken.
Nun großzügig mit Eigelb bestreichen und bei 180 Grad Heißluft backen bis sie eine schöne Farbe haben.

Spinat-Taschen

Blätterteig wie bei den Pizzataschen.

Füllung:
Entweder Würzspinat von Iglo nehmen oder Blattspinat den man klein schneidet und selbst würzt. Auftauen, dann eine Packung Schafskäse klein bröckeln, Reibkäse dazu, wieder das Eiweiß dazugeben und auf das Blätterteigteilchen geben.
Ich habe dazu eine rechteckige Ravioliform benutzt.

Franzenbrötchen

Hefeteig:
500 gr. Mehl
250 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zucker
4 Eßlöffel Olivenöl

Füllung wie bei den Pizzataschen, kann aber auch ohne oder nur mit Salami gemacht werden.

Ein Teil vom Hefeteig rechteckig ausrollen mit der Füllung bestreichen, eng aufrollen in
2-3 cm breite Scheiben schneiden, mit einem Kochlöffelstiel in der Mitte eindrücken, sodass die Seiten hochgedrückt werden. Mit Eigelb bestreichen.

Süße Brötchen

500 gr. Mehl, 1 Würfel Hefe, 1/ 4 l lauwarme Milch, etwas Salz, 100gr. flüssige Butter,
120 gr. Zucker. Gut gehen lassen, dann kleine Brötchen formen. Ich habe sie oben mit einer Schere zweimal eingeschnitten.
Mit Eigelb bestreichen und bei 160 Grad Heißluft backen.

Rumänische Nusshörnchen aus Sauerrahmteig

Kipferl, ein köstliches Kleingebäck, das man so nicht kennt und das süchtig macht
500 g    Mehl
8     Eigelb
250 g    Butter                                                                                                             CIMG3794
200 g    saure Sahne
Für die Füllung:
8     Eiweiß
330 g    Zucker
330 g    Walnüsse, gemahlene
Mehl zum Ausrollen
Puderzucker

Zubereitung
Aus Mehl, Eigelb, der weichen Butter und der sauren Sahne (alles in eine Schüssel geben, es kommt kein Zucker an den Teig!) mit den Knethaken des Handrührgerätes einen Teig kneten. Er hat eine ganz eigene elastische Konsistenz.Für die Füllung die Eiweiße mit Zucker steif schlagen und die Nüsse mit dem Schneebesen unterziehen.Aus dem Teig nach und nach walnussgroße Kugeln formen (ich mache zuerst eine Rolle und schneide diese in Stücke und rolle dann die Kugeln, nicht alle auf einmal sonst trocknen die Kugeln zu sehr an), ergibt etwa 60-70 Stück. Das hört sich viel an, man kann aber auch eine Menge davon verdrücken, denn man kann nicht mehr aufhören zu essen.Jede Kugel mit Mehl (man braucht schon noch eine etliche Menge an Mehl) hauchdünn ausrollen (das ausgerollte Stück kann ganz ungleichmäßig sein). Mit einem normalen Messer etwas von der Füllung darauf verteilen und durch Anheben eines Zipfels des Teiges locker aufrollen. Auf ein Mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Auf ein rechteckiges Blech passen etwa 18 Hörnchen. Ich backe immer bei Heißluft etwa 160 Grad 20 Minuten. Sie sollen schön hell bleiben. Sie gehen beim Backen luftig auf. Nach dem Abkühlen dick mit Puderzucker bestäuben. Gut verpackt halten sie sich bis zu 2 Wochen.